Sauberkeit an den Altkleidercontainern!

Antworten
Benutzeravatar
pfeiffer
Beiträge: 438
Registriert: 05.01.2007, 21:40

Sauberkeit an den Altkleidercontainern!

Beitrag von pfeiffer » 29.07.2007, 19:47

:oops: Lieber Ortsrat
Soll an unserem Sportplatz eine Straßennamenänderung in "Neue Wiese"
erfolgen ? Ich hoffe , Ihr unternehmt mal etwas gegen die vollen Altkleidercontainer .
Am besten wäre , die Dinger kämen weg .

Benutzeravatar
mecki
Beiträge: 381
Registriert: 08.02.2007, 12:48

Beitrag von mecki » 30.07.2007, 11:14

Ich bin ja Deiner Meinung, es sieht nicht gut aus. Bin aber nicht dafür, das sie ganz verschwinden. Entweder öfter leeren oder noch einen Aufstellen.
Auch wäre ich dafür, noch eine Papiercontainer dazu zu stellen.

Man sollte auch mal überlegen, ob man nicht die ganze Angelegenheit hinter die große Hecke stellen sollte. Der Wagen müsste doch auch da hin kommen.
Es laden so viele an der Hauptstraße ab, die hier nicht mal wohnen. Es liegt ja auf dem Weg und ist ja so bequem als in seinem Ort um viele Ecken zu fahren.

Benutzeravatar
pfeiffer
Beiträge: 438
Registriert: 05.01.2007, 21:40

Papiercontainer

Beitrag von pfeiffer » 30.07.2007, 20:20

:D Hallo Mecki !
Hinter der Hecke finden schon genug dunkle Geschäfte statt . (laut Aussage einiger Anwohner ) . Außerdem würde dort noch mehr unkontrollierter Müll abgeladen werden .
Das Ordnungsamt müsste vielleicht mal eingeschaltet werden .
Außerdem werden ja 2 Mal im Jahr die Haussammlungen durchgeführt .
Manchmal nehme ich mein Papier mit nach Godenau , da ja dort immer etwas Platz ist .

Benutzeravatar
mecki
Beiträge: 381
Registriert: 08.02.2007, 12:48

Beitrag von mecki » 31.07.2007, 13:46

Hallo Pfeifer

Ob das Ordnungsamt, was die Container betrifft, da was machen kann, bzw. die dafür zuständig ist, bezweifele ich.

Dann sollte man versuchen, mehr Container dort hin zubekommen.

Die Altkleider-Container waren ja schon in der AZ in der Diskussion in allen Orten. Man wird sie wohl Ende des Jahre, wenn keine Lösung der Kosten in Aussicht sind abschaffen.

Schade das unser Ortsrat sich hier nicht mal äußert.

:shock: Über die dunklen Geschäfte habe ich noch nichts gehört.
Man sollte dann die Hecke auf Sichtweite kürzen um solche Ecken zu vermeiden.

Benutzeravatar
pfeiffer
Beiträge: 438
Registriert: 05.01.2007, 21:40

Beitrag von pfeiffer » 31.07.2007, 20:45

:( Hallo Mecki !
Habe heute mit dem Ordnungsamt telefoniert . Das Rote Kreuz ist immer noch verantwortlich für das Containerproblem ! Es wurde offensichtlich noch keine weitere Absprache getroffen ( neue Abholer (( s. AZ )) ).
Wenn ich dieses vorher gewußt hätte , wäre ich logischerweise erst an das DRK herangetreten . Hiermit bitte ich das DRK aufgrund INFOMÄNGEL um Entschuldigung . Beim nächsten Mal werde ich mich vorher erkundigen

Benutzeravatar
webmaster
Site Admin
Beiträge: 98
Registriert: 29.12.2006, 17:58

Beitrag von webmaster » 01.08.2007, 10:03

Hallo

Im Grunde genommen ist doch alles ganz einfach, man muss sich doch nur einmal die Frage stellen, warum Container aufgestellt werden.
Dies hat eben mit Wertstoffen zu tun, die recycled werden, um u.a. dadurch wichtige Recourcen zu erhalten und die Umwelt nicht übermäßig zu belasten.
Bezahlt bzw. finanziert wird das u.a. von jedem Verbraucher, der mit dem Einkauf natürlich auch die Verpackung mit 'Grünem Punkt' - also Anteil für das Sammeln und Recyclen - bezahlt.
Bei den Altkleider-Containern hat das Profitdenken des DRK zum Angebot von entsprechenden Sammelstellen geführt.
So weit, so gut....
Wenn nun wegen überfüllter Container speziell vom ZAH auf Flyern, die den Jahresinfos beiliegen, lamentiert wird, habe ich dafür nur wenig Verständnis.
Zu überfüllten Sammelstellen kommt es doch nur, wenn die Nachfrage größer ist, als die bereitgestellte Kapazität; - also das Angebot! - Abschaffen kann man dieses 'Problem' nur, wenn entweder die Entleerunshäufigkeit oder das Containervolumen gesteigert wird, denn auch hier gilt das Gebot, Angebot und Nachfrage aufeinander abzustimmen bzw. auszutarieren.
Man könnte durchaus unterstellen, dass der ZAH absichtlich die Kapzitäten knapp hält, um so die Entsorgung auf die Restmülltonnen zu verlagern, um damit doppelt zu kassieren und auch mehr brennbares Material für die Verbrennungsanlagen zu bekommen, was ansonsten ja wieder hinzugegeben werden müsste; - eine Optimierung ganz gerissener Art!
Das von manchen unserer Mitbewohner die Sammelstellen mit Sperrmüllsammelungen verwechselt werden, ist nie ganz auszuschließen. Deshalb aber die Wertsoffsammelungen ganz aufzugeben, wäre völlig falsch, da sich derartige Chaoten aus Dummheit und/oder Verantwortungslosigkeit nicht davon abbringen lassen, auf Kosten der Gemeinschaft ihren Müll anderweitig (auf Parkplätzen, an Straßenböschungen, im Wald, ...) zu entsorgen.
Zuletzt geändert von webmaster am 01.08.2007, 12:20, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße vom 'Webmaster'

Benutzeravatar
pfeiffer
Beiträge: 438
Registriert: 05.01.2007, 21:40

Beitrag von pfeiffer » 01.08.2007, 12:01

:) Hallo Webmaster
Ich habe mit grossem Interesse Deinen Bericht gelesen . Leider wurde im Fernsehen ( Datum weis ich nicht mehr genau ) den Spendern gezeigt , was wirklich mit den Kleiderspenden passiert . Ab in den Reißwolf , und dann das ganze vergessen .
Es gab aber auch eine positive Fernsehsendung . In der Sendung wurde gezeigt, dass die Bekleidung auch dort ankommt , wo sie hingehört .
Deshalb keine kommerziellen Sammlungen mehr unterstützen !
Die Umweltmoral ist sowieso gesunken . Und durch Kurzhaltung der Sammelstellen wird dieses gefördert .
Die ganz Glastrennung ist über , da sich eine Partie Buntglas besser verkauft , als eine Trennung in Farben .
Leider gehöre ich mit meiner Familie auch zu den Müllpreistreibern .
Durch vernünftiges trennen der Abfälle brauchen wir nur 1x im Monat unsere Mülltonne rausstellen . !! Ohne unseren Müll fremd zu entsorgen !!

Benutzeravatar
galaktika
Beiträge: 151
Registriert: 03.06.2007, 19:21

Beitrag von galaktika » 02.08.2007, 17:37

pfeiffer hat geschrieben: Ab in den Reißwolf , und dann das ganze vergessen .
Stimmt, die Sendung hab ich auch gesehen und seit dem gebe ich alte aber noch gut erhaltene Klamotten zu Freunden und Bekannten, die sie éntweder selbst noch brauchen können oder in ihrem Bekanntenkreis weiterreichen. Oder ich bringe sie in Secondhandläden oder verkauf sie auf dem Flohmarkt... Aber bloß nicht mehr zum Roten Kreuz geben :!:
Die verdienen nämlich mit unseren kostenlosen Kleiderspenden noch Geld :twisted:

Benutzeravatar
mecki
Beiträge: 381
Registriert: 08.02.2007, 12:48

Beitrag von mecki » 03.08.2007, 09:42

Frage, wo gibt es hier noch einen gut erreichbaren Second Hand-Laden?

Benutzeravatar
galaktika
Beiträge: 151
Registriert: 03.06.2007, 19:21

Beitrag von galaktika » 03.08.2007, 13:21

Hallo Mecki!
Gibt es nicht noch den Secondhand-Laden in der Kaiser-Wilhelm-Str.?
In der Holzerstr. ist einer, aber der hat glaub ich nur Klamotten und Spielzeug für Kinder.
Der nächste Secondhandladen wäre in Gronau gegenüber von Woolworth
((wenn man davor steht links gegenüber)

Benutzeravatar
mecki
Beiträge: 381
Registriert: 08.02.2007, 12:48

zum Thema Container

Beitrag von mecki » 07.08.2007, 11:10

Ich frage mich, was unser Ortsrat macht. Ruht der sich jetzt aus, oder warum hört man nichts mehr von ihm. Es ist ja Erntezeit, aber es sind ja wohl nicht alle in der Landwirtschaft tätig.,
War gerade mal wieder am Sportplatz Altpapier weg bringen. Es sieht dort aus wie Sau :evil:
Musste auch feststellen, das der Fahrer des Papiercontainer auch nicht für gute Leerung gesorgt hat. Da hing noch eine große Pappe drin, die weit rausschaute aus dem Schlitz und dem Deckel. Entfernen ging nicht da es eingeklemmt war.
Die Altkleidersammlung schreit nach Leerung.

Es ist kein gutes Aushängeschild für unseren Ort!

Benutzeravatar
pfeiffer
Beiträge: 438
Registriert: 05.01.2007, 21:40

Container Altpapier

Beitrag von pfeiffer » 07.08.2007, 18:41

Da muss ich mal eine positive Lanze für den Altpapiercontainer brechen !
Es kommt ein Mitarbeiter der ? ZAH ? vorbei , und reinigt den Platz um den Altpapiercontainer . Leider reicht dieses nicht immer !!

Antworten