3D-Druck - Einstieg und Beispiele -

Beispiele zum Thema 3D-Druck
Antworten
Benutzeravatar
webmaster
Site Admin
Beiträge: 98
Registriert: 29.12.2006, 17:58

3D-Druck - Einstieg und Beispiele -

Beitrag von webmaster » 11.11.2018, 21:42

Anfang 2018 wurde mir ein erster Eindruck zum Thema 3D-Druck anlässlich eines Besuchs bei meinem Sohn vermittelt, der die mechanischen Elemente eines Roboters mit einem 3D-Drucker herstellt.
Ich war sehr beeindruckt, jedoch konnte ich mir damals keine für mich sinnvolle Anwendung vorstellen.
Innerhalb von 3 Wochen änderte sich dies und endete in der Bestellung eines 3D-Druckers, der allerdings eine lange Lieferzeit von 35 Tagen hatte. - Entscheidend für den Zuspruch waren für mich Realisierungsmöglichkeiten bzw. die Herstellung von Gegenständen, die entweder nicht verfügbar oder m. E. zu teuer sind.
Während der endlos erscheinenden Lieferzeit befasste ich mich mit den Komponenten rund um den 3D-Druck, was neben Software zur Erfassung, Aufbereitung und Ausdruck auch diverse Filamentmaterialien (Kunststoff-Fäden auf Spulen für den 3D-Druck) mit unterschiedlichen Eigenschaften beinhaltete. Hierbei stieß ich mit der Kinect 360 auf eine Komponente der Microsoft Xbox, mit der man mittels Freeware auf einfachste Weise sein 3D-Konterfei einscannen und in frei skalierbarer Größe ausdrucken kann.
Bild
Infolge der intensiven Beschäftigung mit diesem Thema nahm wegen der spürbaren Abwesenheit des Familienoberhaupts im familiären Kreis das Verständnis für derartige Tätigkeiten zusehends ab und es musste Ausgleich geschaffen werden. - Dies gelang dann schließlich einfach und überzeugend z.B. durch Gebrauchsgegenstände des Alltags, wie Eierbecher mit Löffelablage und Unikat-Vasen.
Bild Bild
Aus dem unendlich erscheinenden Online-Angebot wurden direkt nach der Lieferung des (aus zwei Komponenten bestehenden) Druckers für die Kids 'Elsa', 'Anna' und 'Olaf' ausgedruckt, was zu großer Begeisterung führte.
Zusammenfassend kann hervorgehoben werden, dass jeder, der zuvor noch keinen Kontakt zum 3D-Druck hatte, eine nahezu unerschöpfliche faszinierende neue Welt betritt, die - bei entsprechender Phantasie und Begeisterungsfähigkeit - vieles realisierbar macht, was zuvor nicht möglich war bzw. verworfen wurde, weil es nicht verfügbar war.
Hierzu gehören z.B. Fitschen (Unterlegscheiben) aus Kunststoff für Türscharniere, Gardinenhaken eines ausländischen Fabrikats und Plissee-Halterungen.
Auch die Herstellung einer Zündkapsel sowie der Halterung für den Ausschaltkontakt des seit Jahren defekten Rasenmähers wurde nun auf einfache und preiswerte Weise möglich.
Für die geplante Wendeltreppe konnten Distanzringe produziert werden, um den Treppenaustritt auf die exakte Höhe festzulegen und die Montage damit deutlich zu vereinfachen. Formteile für die Verbindung von Treppengeländer und Balkonbrüstung waren relativ einfach zu realisieren.
Die Reproduktion eines defekten/gebrochenen Rades eines Aldi-Elektrorasenmähers war ebenso wie die Herstellung eines Batteriefachs für das Laufband und der Öse einer Solarlaterne nun kein Problem mehr.
Aus dem Architekturprogramm Arcon können Zeichnungen als 3D-Objekt exportiert und maßstabsgetreu ausgedruckt werden.
Der sehr empfehlenswerte 3D-Drucker ist inzwischen auch direkt aus Deutschland zu beziehen (Falls sich der Link nicht öffnet, einfach die Link-Adresse mit Rechtsklick kopieren und im Browser einfügen oder 'Link in neuem Tab' öffnen anwenden. Sollte auch dieser Versuch misslingen, dann mit 'ANYCUBIC I3 Mega' im Web suchen.)
Grüße vom 'Webmaster'

Antworten